Wäller-Tour Augst

Art:

Rundwanderung

Länge:

14 km

Wanderregion:

Vorderer Westerwald

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Bewertung:
Bergkameradschaft Watzmänner

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Blick auf Eitelborn von der Waeller-Tour Augst
  • 002 - In der Waeller-Tour Augst am Ortsrand von Eitelborn
  • 003 - Die Ortschaft Kadenbach von der Waeller-Tour Augst
  • 004 - Unterwegs in der Waeller-Tour Augst
  • 005 - Waeller-Tour Augst - An der Sporkenburg
  • 006 - Ruine Sporkenburg in der Waeller-Tour Augst
  • 007 - Ruine Sporkenburg in der Waeller-Tour Augst
  • 008 - Idyllische Waldpfade in der Waeller-Tour Augst

 

Aussichtsreiche Runde im vorderen Westerwald bei Neuhäusel

 

Diese schöne Wäller-Tour führt durch die Augst, einer kleinen Region auf dem Westerwald, der die Gemeinden Arzbach, Eitelborn, Kadenbach, Neuhäusel und Simmern angehören. Einsame Bachtäler, herrliche Ausblicke und eine mittelalterliche Ruine sind Bestandteil der abwechslungsreichen Streckenführung. Wildblumen- und Streuobstwiesen werden auf schmalen Pfaden durchwandert und idyllische Waldpassagen wollen den Stress des Alltags vergessen lassen.

In der Waeller-Tour Augst im Emsbachtal 

 

Die Watzmänner beginnen die Tour am Wanderparkplatz Neuhäusel-Ost und wandern an Waldsäumen entlang in Richtung Kadenbach. Dabei schweift  der Blick hinüber auf die Ortschaft Eitelborn, die sich an den gegenüberliegenden Berghang schmiegt.

 

Blick von der Wäller-Tour auf Eitelborn

 

Steil fällt die Route jetzt ins Tal ab. Eine Herde blökender Schafe begrüßt die Wandergruppe, die nach Überquerung einer Landstraße durch Streuobstwiesen mit uralten Apfelbäumen ins Binnbachtal gelangt. Nach Überschreitung des Binnbaches geht es direkt am Ortsrand von Eitelborn auf schmalen Saumpfaden durch die frühlingshafte Natur, wobei die unmittelbare Nähe der Bebauung nicht als störend empfunden wird. Diesmal liegt Kadenbach auf der anderen Seite des Tales und über offene Weideflächen schweift der Blick in die Augst.

 


 

Bildergallerie

 

  • 001 - Blick auf Eitelborn von der Waeller-Tour Augst
  • 002 - In der Waeller-Tour Augst am Ortsrand von Eitelborn
  • 003 - Die Ortschaft Kadenbach von der Waeller-Tour Augst
  • 004 - Unterwegs in der Waeller-Tour Augst
  • 005 - Waeller-Tour Augst - An der Sporkenburg
  • 006 - Ruine Sporkenburg in der Waeller-Tour Augst
  • 007 - Ruine Sporkenburg in der Waeller-Tour Augst
  • 008 - Idyllische Waldpfade in der Waeller-Tour Augst
 

Schließlich nimmt uns der Wald auf. Mit breiten Forstwegen wandert die Gruppe in stetem Auf und Ab hinüber zur Sporkenburg. Zwischen uralten Buchen ragt unerwartet die Schildmauer des verfallenen Gemäuers mitten im Wald in den Himmel. Durch einen Torbogen betreten die Watzmänner den ehemaligen Burghof und bewundern die Größe der Anlage, die im späten 13. Jahrhundert auf einem rechteckigen Bergsporn oberhalb des Emsbaches errichtet wurde.

 

Ruine Sporkenburg hoch über dem Emsbachtal

 

Sie war Eigentum der Herren von Helfenstein und wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Von der Sporkenburg geht es auf einem schmalen Pfad hinab zum Theilenbach, dem wir in Fließrichtung durch ein enges Kerbtal talabwärts folgen. Nach Überquerung einer Asphaltpiste wandert die Gruppe am Emsbach entlang. Überaus idyllisch und windungsreich folgt die Route dem munter plätschernden Gewässer auf weichen Uferpfaden. Dies ist sicherlich einer der schönsten Abschnitte der Wäller Tour. Die Ortschaft Bierhaus wird am Ortsrand gestreift, bevor wir mit dem Limesweg steil bergan in den Mühlberg hinein steigen. Auch hier glänzt die Wäller-Tour mit schmalen Waldpfaden und Wurzelsteigen, die durch Niederwald  und offene Weideflächen zur Schutzhütte Schauinsland hinüber führen.

 

Westerwaldpanorama von der Schutzhütte Schauinsland

 

Als Belohnung für den steilen Anstieg erwartet die Bergkameraden dort ein traumhafter Ausblick über die Augst und auf die Orte Kadenbach und Eitelborn. Hier ist eine letzte Rast absolute Pflicht, um das herrliche Westerwaldpanorama eine Weile zu genießen. Wenig später gelangen die Watzmänner zur Kapelle „Maria in der Augst“. Sie wurde im Jahre 2000 an historischer Stelle vom Verschönerungsverein neu errichtet. Jetzt geht es höhengleich durch duftende Wildblumenwiesen mit herrlichen Aussichten über die Augst zurück zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz Neuhäusel-Ost. Hier endet diese erlebnisreiche Westerwaldrunde.

 

In der Wäller-Tour Augst im Emsbachtal

 

Zusammenfassende Bemerkungen der Bergkameradschaft:


Die Wäller-Tour Augst ist eine schöne Runde im vorderen Westerwald, die allerdings erst in der zweiten Hälfte so richtig zu gefallen weiß. Während anfangs breite, etwas eintönige Wiesen- und Waldwege den Routenverlauf prägen, überwiegen im zweiten Teil ab der Sporkenburg schmale Pfade im Theilenbach- und Emsbachtal und hinauf zum Mühlenberg. Auch die Fernblicke über die Augst begeistern erst richtig zum Schluss der Tour.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok