Rheinburgenweg 6. Etappe Rhens - Koblenz

Art:

Streckenwanderung

Länge:

21 km

Wanderregion:

Rheintal

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Hunsrück - Naheland

 

Bildergallerie

  • 001 - Rheinburgenweg - Marktplatz in Rhens mit altem Rathaus -
  • 002 - Rheinburgenweg - Am Koenigsstuhl -
  • 003 - Rheinburgenweg - Am Koenigsstuhl -
  • 004 - Unterwegs im Rhein-Burgen-Weg -
  • 005 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 006 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 007 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 008 - Unterwegs im Rhein-Burgen-Weg -

 

Von Rhens über Königsstuhl und Schloss Stolzenfels zum Deutschen Eck

 

Der Rhein-Burgen-Wanderweg verläuft linksrheinisch auf einer Länge von ca. 130 Kilometern von Bingen nach Rolandswerth. Zahlreiche Burgen, idyllische Rheinorte und romantische Seitentäler liegen dabei am Weg. Die Watzmänner erwandern den Teilabschnitt von Rhens nach Koblenz und starten bei regnerischem Wetter auf dem Marktplatz des Rheinortes in die Tour. Nachdem die Bergkameraden das alte Rathaus im Fachwerkstil ausgiebig bewundert haben, steigen sie zum Königsstuhl hinauf.

 

Am Königsstuhl bei Rhens

  

Die Anlage stammt aus dem Jahre 1842 und weist darauf hin, dass hier im Mittelalter die sieben Kurfürsten zusammen kamen um deutsche Könige zu krönen. Von der Aussichtsplattform hat man zudem eine hervorragende Aussicht ins Rheintal. Von diesem historischen Ort ziehen die Watzmänner in ein Seitental des Rheins hinein. Auf breiten Wegen wandern wir in den Steilhang und streifen hier bereits die ersten Ausläufer des Hunsrücks. Mehrere Kilometer geht es durch lichten Hochwald.

 


 

Bildergallerie

  • 001 - Rheinburgenweg - Marktplatz in Rhens mit altem Rathaus -
  • 002 - Rheinburgenweg - Am Koenigsstuhl -
  • 003 - Rheinburgenweg - Am Koenigsstuhl -
  • 004 - Unterwegs im Rhein-Burgen-Weg -
  • 005 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 006 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 007 - Rheinburgenweg - Schloss Stolzenfels -
  • 008 - Unterwegs im Rhein-Burgen-Weg -
 

Dann erreicht die Gruppe Schloss Stolzenfels. Hoch über dem Rheintal ragt das herausragende Bauwerk der Rheinromantik gegenüber der Lahnmündung auf. König Friedrich Wilhelm IV ließ das Schloss aus der Ruine einer kurtrierischen Zollburg im 19. Jahrhundert im neugotischen Stil errichten.

 

Schloss Stolzenfels ist Rheinromantik pur

  

Vom Schloss geht es entlang des Stromes zum Panoramablick Weidgenhöhe. Von dieser hohen Aussichtskanzel fällt der Blick sehr beeindruckend ins Rheintal und auf den gemächlich dahin fließenden breiten Strom. Im weiteren Verlauf folgen die Bergkameraden jetzt einem schmalen Saumpfad. Mehrere Kerbtäler werden durchquert und Rinnsale auf Stegen überschritten. Mit dem Dommelsberg wartet der nächste „Aussichtsgipfel“ auf die Wandergruppe. Hier haben schon die Kelten gesiedelt. Auch der Zielort Koblenz ist von hier aus gut einzusehen. Am Aussichtspunkt Rittersturz senkt sich der Weg ins Tal. Unter den mächtigen Pfeilern der Südbrücke hindurch wandern die Watzmänner in die Koblenzer Rheinauen hinein. Wir marschieren rheinabwärts durch die Rheinanlagen zum Deutschen Eck. 

 

Am Deutschen Eck im Zielort Koblenz

 

Das heutige Denkmal wurde 1897 am Zusammenfluss von Rhein und Mosel errichtet. Dem einstigen Mahnmal der deutschen Einheit wurde nach der Wiedervereinigung das Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. im Jahre 1992 wieder aufgesetzt. Die Landzunge ist mit den Fahnen aller deutschen Länder geschmückt. An ihrer Spitze, genau am Zusammenfluss der beiden Flüsse, bewegt sich die bundesdeutsche Flagge im Wind. Hier endet unsere geschichtsträchtige und ereignisreiche Wanderung über den Rheinburgenweg von Rhens nach Koblenz.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Hunsrück und Naheland-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok