Verwall - Silvretta IV. Wiesbadener Hütte - Jamtalhütte

 

Bildergallerie

 

  • 001 - Strahlende Morgensonne in der Silvretta
  • 002 - Aufstieg zum Vermuntgletscher
  • 003 - Auf der Gletschermoraene des Vermuntgletschers
  • 004 - Sicher am Seil auf dem Vermuntgletscher
  • 005 - Aufstieg zur oberen Ochsenscharte
  • 006 - Auf dem Vermuntgletscher
  • 007 - Auf dem Vermuntgletscher
  • 008 - Auf dem Vermuntgletscher an der oberen Ochsenscharte

 

Von der Wiesbadener Hütte über die Hintere Jamtalspitze zur Jamtalhütte, 9 Std.

 

Der vierte Tag in den Alpen wartet dann tatsächlich mit strahlendem Sonnenschein auf. Die aufgehende Sonne lässt die Gipfel glühen und verspricht einen traumhaften Bergtag. Über Gletschermoränen führt die Route von der Wiesbadener Hütte hinauf zum Vermuntgletscher. Bergführer Christian Treimer, auf größte Sicherheit bedacht, lässt an der Gletscherzunge Steigeisen anlegen und bildet zwei Fünferseilschaften, die auf dem Firneis steil bergan zur oberen Ochsenscharte aufsteigen.

 

Bergkameraden auf dem Vermuntgletscher

  

Das ungewohnte Gehen mit Steigeisen und der schwere Rucksack stellen jetzt hohe Anforderungen an Geschicklichkeit und Kondition der Bergkameraden. Von der Oberen Ochsenscharte geht es über den Jamtalferner links schwenkend wieder bergab und von Österreich in die Schweiz hinein. Rechts und links der Route zeigen sich überall die tückischen Gletscherspalten, die entweder überaus vorsichtig überschritten oder umgangen werden müssen.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok