Vulkaneifel - Rund um Bad Bertrich

Art:

Rundwanderung

Länge:

18 km

Wanderregion:

Vulkaneifel

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Eifel


Bildergallerie

  • 001 - Start an der Dorfkapelle in Bonsbeuren
  • 002 - Im Linnichbachtal
  • 003 - Im Linnichbachtal auf dem Weg nach Bad Bertrich
  • 004 - Entlang der Uess durch Bad Bertrich
  • 005 - Am Uessfall in Bad Bertrich
  • 006 - Am Schwanenteich
  • 007 - Auf Felsensteigen hinauf zum Hohenzollernturm
  • 008 - Watzmaenner beim Aufstieg zum Hohenzollernturm


Schließlich läuft die Route scharf linksschwenkend über die Gratschneide hinweg. Nach rechts fällt das Gelände überaus steil ins Ueßbachtal ab, während der Hang zur Linken zum Schwanenweiher abbricht. Schon bald schweift von einem Kletterfelsen der erste herausragende Blick über Bad Bertrich. Tief eingeschluchtet zwängt sich der Kurort ins enge Tal der Ueß. Hinter der Bebauung ragen gut sichtbar mit Felsenklippen durchsetzte Steilhänge auf.
 

Erster Panoramablick auf Bad Bertrich

 

Wir folgen der Beschilderung zum Hohenzollernturm und gelangen kurz darauf zu der gusseisernen Turmkonstruktion. Von dieser exponierten Felsenkanzel sind die Talblicke überwältigend. Während uns das Staatsbad zu Füßen liegt, schweift der Blick über die Erhebungen der Moseleifel und zurück zum Startpunkt Bonsbeuren, der weit in der Ferne auf den Eifelhöhen am Waldrand zu sehen ist. Am Hohenzollernturm wird kurze Wanderrast gehalten.

Die Watzmänner am Hohenzollernturm

 

Dann folgen die Bergkameraden dem Wegezeichen „Eichenblatt“ in Richtung Bismarckturm. Ständig ansteigend gelangt die Gruppe nach einer Wegespinne zum Aussichtspunkt „Oase der Ruhe“. Vom Geländer bewehrten Vorplatz der dortigen Eifelhütte fällt ein schöner Panoramablick auf das Kurbad und hinüber zur Aufstiegsroute am Krahlberg.

Blick auf den Kurort vom Aussichtspunkt Oase der Ruhe

 

An der Eifelhütte treffen die Wanderer erstmals auf die Geo-Route und marschieren auf Höhe bleibend zur Dreifaltigkeitskapelle hinüber. Eingezwängt zwischen vier ausladenden Kastanienbäumen ist hier ein winziges Kirchlein zu bewundern.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok