Ahrgebirge - Felsige Steige rund um Altenahr

Art:

Rundwanderung

Länge:

12 km - 4 Stunden

Wanderregion:

Ahrgebirge

Schwierigkeitsgrad:

sehr schwer - alpin

Bewertung:
Eifel

 

Bildergallerie

  • 001 - Blick von der Engelsley auf Altenahr und Burg Aare
  • 002 - Das Kletterabenteuer Engelsley beginnt
  • 003 - Wilde Kraxelei am Nordgipfel
  • 004 - Der exponierte Nordgipfel mit Gipfelkreuz
  • 005 - Eine der Schluesselstellen im Klettersteig ueber die Engelsley
  • 006 - Felsfomation auf dem Suedgipfel
  • 007 - Bergkameraden im Klettersteig auf der Engelsley
  • 008 - Die Wegfindung ist oftmals recht muehsam
 

An der Gratschneide der Engelsley treffen die Bergkameraden auf das "falsche Teufelsloch", ein Durchlass im Fels, der einen Blick ins Ahrtal gestattet. Auch der Panoramablick vom Felsennest auf Altenahr und hinüber zur Burg Aare sind überaus bemerkenswert.

Blick vom Grat der Engelsley auf Altenahr und Burg Aare

  

Die hier beginnende Überschreitung der Engelsley ist ein alpines Unternehmen. Mancher Klettersteig in den Alpen mit einem fest verankerten Drahtseil, ist einfacher zu durchsteigen. Zudem fehlt hier jegliche Beschilderung und im verbuschten Gelände ist die Wegfindung oftmals sehr schwierig. Deshalb sollte dieser Teilabschnitt auch nur von geübten Alpinisten begangen werden.

 

Das Kletterabenteuer Engelsley beginnt

 

Zwei markante Erhebungen, der Nord- und der Südgipfel, ragen aus dem Gebirgsrücken empor. Rechts und links des Grates oder genau darüber hinweg, folgt die Gruppe jetzt dem schmalen Felsenpfad, der in ausgesetzter Kraxelei zum 300 Meter hohen Nordgipfel hinauf führt. Er ist mit einem Gipfelkreuz versehen. Auch ein Gipfelbuch darf hier nicht fehlen.

Der Nordgipfel der Engelsley ist mit einem Gipfelkreuz versehen

 

Die Bergkameraden steigen dann ziemlich exponiert in einen Sattel ab. Dabei sind einige Kletterstellen auch im Rückwärtsgang und nicht ganz einfach zu überwinden. Auf schroffe oder plattige Felspassagen folgt aber auch immer wieder einfacheres Gehgelände. Es wird also nicht nur geklettert.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

-
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok