Schluchtensteig 4. Etappe St. Blasien - Todtmoos

Art:

Streckenwanderung

Länge:

21 km

Wanderregion:

Südschwarzwald

Schwierigkeitsgrad:

mittelschwer

Bewertung:
Schwarzwald

 

Bildergallerie

 


  • 001 - Am Abmarschpunkt in St. Blasien
  • 002 - Regenschauer begleiten uns in den felsigen Hang hinein
  • 003 - Regennasser Blick zurueck auf St. Blasien
  • 004 - Der Aussichtsturm auf dem Lehenkopf
  • 005 - Wurzelsteige im Schluchtensteig
  • 006 - Auf dem Schluchensteig bei Horbach
  • 007 - Am idyllisch gelegenen Klosterweiher
  • 008 - Wanderhuette auf dem Kreuzfelsen

Eine aussichtsreiche Höhentour im Naturpark Südschwarzwald

 

Auf seiner 4. Etappe läuft der Schluchtensteig im Hotzenwald über die Höhenzüge des Südschwarzwaldes hinweg. So bestimmen breite Wald- und Wiesenwege, weniger schmale Pfadspuren und Felsensteige ein Streckenprofil, das recht anspruchsvoll über 21 Kilometer vom Dom in St. Blasien bis in den Kurort Todtmoos verläuft.

 

Der Schluchtensteig führt über aussichtsreiche Höhenzüge hinweg

 

Auch auf diesem Teilabschnitt führt uns der Schluchtensteig bis knapp unter die 1.100-Meter-Marke hinauf. Traumhafte Fernsichten bis in die Schweizer Jura gehören daher zum Wanderprogramm, das mit der Horbacher Heide auch eine beeindruckende Landschaftsform zu bieten hat. Erst ganz zum Schluss der Etappe kommt mit der kleinen Hohwehraschlucht noch einmal Canonfieber auf, ehe die Route in den Schwarzwaldort Todtmoos einmündet.


Beeindruckende Heidelandschaften gehören zum Routenprogramm der 4. Etappe

 

Im Kurpark von St. Blasien starten die Watzmänner bei leichtem Nieselregen entlang der barocken Fassaden des ehemaligen Klosters in die 4. Etappe des Schluchtensteigs. Wir verlassen den Ort durch das Nordwesttor der Klosteranlage und wandern in den Berghang hinein. Von einem verregneten Aussichtspunkt fällt ein letzter Blick ins Tal und auf St. Blasien mit seinem beeindruckenden Schwarzwalddom.

Verregneter Blick zurück auf St. Blasien mit der imposanten Domkuppel

 

Schmale, von Felsen gesäumte Pfade führen immer weiter bergauf. Die hohe Luftfeuchtigkeit und der anhaltende Nieselregen setzen uns erheblich zu. Trotz des aufgezogenen Regenschutzes sind wir bald vollkommen durchnässt.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok