Moselsteig 23. Etappe Kobern-Gondorf - Winningen

Art:

Streckenwanderung

Länge:

15 km

Wanderregion:

Moseleifel - Moselsteig

Schwierigkeitsgrad:

schwer

Bewertung:
Eifel


Bildergallerie

 


  • 001 - Start auf dem Marktplatz von Kobern-Gondorf
  • 002 - Blick auf Kobern-Gondorf beim Aufstieg zur Niederburg
  • 003 - Mittels einer Leiter ueberwinden wir die Burgmauer
  • 004 - Am Burgtor der Niederburg
  • 005 - Im Ruinengelaende der Niederburg
  • 006 - Blick auf Kobern-Gondorf von der Niederburg
  • 007 - Bergkameraden beim Aufstieg zur Oberburg
  • 008 - An der Matthiaskapelle auf dem Gelaende der Oberburg

 

Doch auch dieser mühsame Aufstieg findet irgendwann sein Ende und entschädigt die Wanderer mit einem spektakulären Blick von der steilen Abbruchkante der Moselhöhen ins herbstbunte Flusstal. Die gewagte Konstruktion der Winninger Autobahnbrücke ist von hier aus ebenfalls gut einzusehen.

Blick ins Moseltal und auf die Winninger Autobahnbrücke der A 61

                                                                                                                                        

Mit einem abwechslungsreichen Auf und Ab geht es jetzt durch den von Herbststürmen schon stark entlaubten Buchenforst, der an dieser Stelle nach rechts hin steil ins Moseltal abbricht. Mehrmals gestattet die Route dabei einen Blick ins breite Flusstal. Schließlich gelangen die Bergkameraden zur Blumslay. Von dieser herausragenden Panoramakanzel gefallen die Aussichten ins Moseltal in besonderem Maße.

Blick von der Blumslay ins Moseltal

 

Jenseits des Flusstales ist die Ortschaft Dieblich zu sehen, während geradeaus die mit Felsen durchsetzten Weinhänge der Terrassenmosel zu bewundern sind. Auch die Autobahnbrücke von Winningen ist ein gutes Stück näher gerückt, so dass wir schon bald zur westlich gelegenen Raststätte an der A 61 gelangen. Hier unterquert der Moselsteig die Autobahn und beeindruckt die Wanderer mit einem faszinierenden Blick auf die Ausmaße dieses Brückenbauwerkes. Über Wiesen- und Weideland läuft die Route sodann zur Domgartenhütte hinüber

Der Zielort Winningen von der Domgartenhütte

Hier wird ein letztes Mal kurze Rast gehalten, um die schönen Aussichten ins Moseltal und auf den Zielort Winningen zu genießen. Auf der anderen Flussseite zeigt sich der Koblenzer Stadtteil Lay. Mit dem Moselsteig-Zuweg geht es dann auf steilen Serpentinen steil bergab. Im Weinort Winningen endet dann diese relativ kurze aber konditionell doch recht anstrengende 15 Kilometer lange Moselsteigetappe.

 

Die Niederburg, einer der Höhepunkte dieser Moselsteigetappe

 

 

Zusammenfassende Bemerkungen der Bergkameradschaft:

 

Um es gleich vorweg zu sagen, trotz der relativ moderaten Streckenlänge von "nur" 15 Kilometern wird diese Moselsteigetappe vom Betreiber vollkommen zu recht in die Kategorie "schwer" eingestuft. Gleich drei stramme Anstiege sind zu bewältigen, von denen der letzte sicherlich der schwierigste ist. Konditionell sollte man daher gut beisammen sein, wenn man diese Tour in vollen Zügen genießen will, wird doch der sportliche Moselsteigwanderer mit tollen Aussichten ins Moseltal für all seine Mühen mehr als belohnt. Auch die Koberner Burgen verdienen Aufmerksamkeit und sollten bei einem ausreichenden Zeitfenster besichtigt werden. Leider ist die Matthiaskapelle nur in der warmen Jahreszeit und auch dann nur an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Eifel-Berichte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok