Lahnwanderweg 18. Etappe Obernhof - Bad Ems

Art:

Streckenwanderung

Länge:

18 km

Wanderregion:

Lahntal

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Bewertung:
Westerwald

 

Bildergallerie

  • 001 - Lahnwanderweg - Start in Obernhof an der Lahn -
  • 002 - Blick vom Lahnwanderweg auf Obernhof und Kloster Arnstein -
  • 003 - Auf fesigen Steigen im Lahnwanderweg -
  • 004 - Der Lahnwanderweg im Gelbachtal bei Weinaehr -
  • 005 - Unterwegs im Lahnwanderweg -
  • 006 - Lahnwanderweg - Aufstieg zum Aussichtspunkt Hohe Lay -
  • 007 - Lahnwanderweg - Blick vom Aussichtspunkt Hohe Lay auf Nassau -
  • 008 - Lahnwanderweg - Rast am Aussichtspunkt Hohe Lay -
 

2. Teil: Von Nassau über Dausenau in die Kurstadt Bad Ems

 

Im zweiten Teil der Streckenwanderung über den Lahnwanderweg werden beim Aufstieg nach Misselberg breite Waldwege beschritten. Zwischen dem Geäst bewundern die Bergkameraden jenseits des Mühlbachtales den Bergfried der Burg Nassau, der die Baumkronen des Burgberges überragt. Kurz vor Misselberg zweigt der Lahnwanderweg nach rechts ab, überquert ein kleines Rinnsal auf einem hölzernen Steg und führt dann auf eine Freifläche hinaus. Eine Weile wandern die Watzmänner an einer Obstplantage entlang, um dann der Routenbeschilderung, auf einem schmalen Steiglein steil bergan, zur Kuxlay zu folgen.

 

Lahntalblick von der Kuxlay auf Dausenau

 

Von diesem famosen Aussichtspunkt fällt der Blick eindrucksvoll hinab ins Lahntal. Weit voraus ist Dausenau zu sehen und von rechts grüßt Nassau herüber. Hier wird noch einmal eine Wanderpause eingelegt, bevor wir an der Hangkante entlang wandern und noch mehrere Male Gelegenheit haben, die Lahn aus der Vogelperspektive zu betrachten. Aus dem Wald heraustretend, führen uns breite Wiesenwege dann hinab nach Dausenau. Auch hier wird die Lahn überquert um diesmal auf der Westerwaldseite dem Lahnwanderweg zu folgen. Von der Lahnbrücke weiß die mittelalterliche Ortsansicht von Dausenau sehr zu gefallen.

 

Historische Ortsansicht von Dausenau

 

Teile der alten Stadtmauer und ein hoch aufragendes Stadttor sind noch erhalten. Auch der schiefe Turm von Dausenau ist am Ortsende auszumachen. Wir streifen den Ort an seiner westlichen Seite und wandern an der historischen Stadtbefestigung vorbei in den Hang hinein. Schrebergärten und eine schöne Aussicht auf das Ortsbild von Dausenau begleiten uns beim letzten steilen Anstieg hinauf zu den Lahnhöhen.

 

Du bist nicht angemeldet. Logge Dich bitte ein, um Kommentare abzugeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok